Loading...

Unser Trainerteam

Wenn man Rudern richtig erlernt, ist es äußerst gesund.
Heinz Zippel
Grüß euch

Ich möchte den Jugendlichen die Freude am Rudersport vermitteln und sie dabei behutsam ihre eigene Leistungsfähigkeit entdecken lassen.

Heinz Zippel
Jugend-Cheftrainer
+43 (0)664 5136290
Silvio Kosilek
Hallo

Rudern ist für mich ein gesunder Kraftausdauersport in der Natur der den Team- und Kampfgeist fördert.

Silvio Kosilek
Jugendtrainer Burschen
+43 (0)680 2096044
Jasmin Brachinger
Willkommen

Ich freue mich immer besonders über neue Gesichter in unserem motivierten Jugendteam.

Jasmin Brachinger
Jugendtrainerin Mädchen
+43 (0)660 7630872
Ines Wenk
Willkommen

Ich freue mich immer besonders über neue Gesichter in unserem motivierten Jugendteam.

Ines Wenk
Jugendtrainerin Mädchen
+43 (0)699 18308512


Ab 10 Jahren kann ein Jugendlicher mit dem etwas gezielteren Training beginnen und sich etwa 2 mal pro Woche fit machen. Ab 12 kann mit den Rudern selbst begonnen werden (4 Stunden/Woche), wobei auch schon ein paar Rennen möglich sind. Der Trainingsumfang kann dann von Jahr zu Jahr weiter gesteigert werden, bis zum Maximum ab 20 Jahren.

Trainingszeiten Rennteam/Jugend

Wir trainieren grundsätzlich das ganze Jahr.

Die Trainingseinheiten dauern zwischen einer und zwei Stunden. Der Wechsel von Winter- auf Sommertrainingszeit und umgekehrt findet meistens mit der Zeitumstellung statt. Da das Wintertraining zeitweise in einem Turnsaal stattfindet, gib bitte Bescheid, wann du kommen möchtest.

Bei stabilem Wetter und einer Temperatur von mindestens 10°C kann der Rudersport ohne Bedenken ausgeübt werden. Die Rudersaison beginnt also bereits ab Ende März und endet erst wieder im Oktober. Während dieses Zeitraums bieten wir einen kontinuierlichen Ruderbetrieb an.

Trainingszeiten Sommer:
Allgemein:
Mo - Fr: ab 16:00 Uhr
Sa: 10:00 - 12:00 Uhr

Trainingszeiten Winter:
Allgemein:
Mo - Do: 16:30 - 19:00 Uhr
Fr: Training im Turnsaal
Sa: 10:00 - 12:00 Uhr

Was macht Rudern als Training so effektiv?

In erster Linie, dass der gesamt Körper gefordert wird und in einer fließenden, wenn auch azyklischen Bewegung von der Auslage, über den Durchzug bis man wieder in der Auslage ist, wirklich sämtliche Muskulatur einsetzt.

Die typische Herangehensweise ist über den Schlagaufbau. Man beginnt zunächst mit der Armbewegung, dann trainiert man Arme und Oberkörpereinsatz. Über viertel-, halbe-, anschließend dreiviertel und schließlich volle Rollbahnlänge wird der Beineinsatz ergänzt. Wenn man das Training in dieser Reihenfolge angeht und nicht direkt über die volle Bewegung, dann bekommt man das beste Gefühl, damit man das Rudern im Training auch wirklich nachhaltig einsetzen kann.